Bangkok erwacht

Beschreibung Bilder Anfrage

Dieser Ausflug ist nichts für “Langschläfer”; das frühe Aufstehen jedoch lohnt sich. Ihr erlebt, wie Bangkok in einer ungewohnten Ruhe erwacht.

Wir holen Euch gegen 06:00 Uhr vom Hotel ab und besuchen einen von Reiseagenturen und Touristen noch wenig besuchten Tempel. Wenn wir den Tempel erreichen, haben die Mönche ihre morgendlichen Spenden von den Bewohnern der Stadt bereits erhalten. Die Spenden unterstüzen die Mission der Mönche ohne Besitztum auszukommen. Wenn Ihr möchtet werdet habt Ihr Gelegenheit, an diesem Morgen Opfergaben bzw. Spenden an die Mönche zu überreichen. Euer Guide besorgt im Vorfeld kleine Opfergaben.Ihr erhaltet Informationen zum Alltag und Werdegang eines Mönches und der traditionellen Weihzeremonie. Der Tagesablauf eines Mönches ist von vier Dingen bestimmt: Spenden sammeln, Meditation, Gebete und Studium der buddhistischen Schriften. In der Vergangenheit haben die meisten thailändischen Mönche ihre  Laufbahn mit dem Dienst als “Dek Wat” (wörtlich “Tempelkind”) begonnen. Nach dem Dienst als Dek Wat wird ein angehender Mönch zum “Nen” (Novizen) ordiniert. Die Dauer des Noviziats beläuft sich gewöhnlich auf ein bis zwei Jahre.

Wer nicht als Kind seine Laufbahn als Dek Wat begann, wird spätestens als Erwachsener Mann, einmal in seinem Leben für kurze Zeit als Mönch in einem Kloster leben, um die Lehren des Buddha zu erfahren und sich in Enthaltsamkeit zu üben.

Eingang Wat Bovonnivet Goldener Chedi im Wat Bovonnivet Wat Bovonnivet
Pak Klong Talad – Bangkoks größter Blumenmarkt

Im Anschluss an diesen ruhigen Morgen zeigen wir Euch den größten Blumenmarkt Bangkoks. Auf Grund der tropischen Temperaturen öffnet der Markt täglich schon in den frühen Morgenstunden, damit alles frisch bleibt. Entdeckt die vielen exotischen Pflanzen und Blüten und lasst Euch von ihrem Duft betören.

Pak Klong Talad, Bangkok
Longtail Bootstour durch die Klongs

Nach dem Blumenmarkt geht es zum großen Fluss, dem Chao Phraya. Dort steigen wir in ein Longtailboot und unternehmen eine Fahrt durch die verzweigten Klongs (Kanäle) Bangkoks. Eine Klongtour mit dem Longtailboot gehört zu einem gelungenen Bangkokentdeckertag wie die Chilis ins Curry.

Ärmliche Holzhütten der Einheimischen bilden einen starken Kontrast zu den schönen Tempeln. Beim Vorbeifahren könnt Ihr in die Hütten hineinschauen und die Menschen in ihrem Alltag beobachten. Den einen oder anderen Waran sieht man ebenfalls in der Sonne liegen.

Nach einer guten Stunde verlassen wir die Klongs und kehren auf den Chao Phraya Fluss zurück. Direkt am Ufer seht Ihr einen der schönsten Tempel, den Wat Arun. Vom Wasser aus kann man den Wat Arun in seiner vollen Größe fotografieren. Ein fantastischer Anblick, den man nicht so schnell vergisst. Unser Halbtagesausflug endet am Saphan Thaksin Pier (nähe BTS Saphan Thaksin).

Baan SilapinMit dem Longtailboot auf KlongtourBlick auf den Wat Arun

Wenn Ihr nach dem ausgefüllten Morgen Lust auf mehr Bangkok bekommen habt, stehen wir gerne mit hilfreichen Tipps zur Seite, die eine Tour auf eigene Faust gelingen lassen. Gegen einen kleinen Aufpreis ist es auch möglich diese Halbtagestour mit Eurem Guide entsprechend zu verlängern.

Alles auf einen Blick

Die Tour wird angeboten: täglich

Dauer: ca. 4-5 Stunden

Abfahrtszeit und -ort: 06:00 Uhr Abholung im Hotel

Teilnehmeranzahl: Private Halbtagestour

Enthaltene Leistungen:

  • Deutschsprachige Reiseführung
  • Abholung
  • Bootfahrt

Nicht enthaltene Leistungen:

  • Erfrischungsgetränke
  • Trinkgeld Tourguide

Preis:

1 Person EUR 50,- (exkl. Anreise und Bootfahrt)
ab 2 Personen, EUR 52,- pro Person
3-5 Personen, EUR 48,- pro Person
6-8 Personen, EUR 45,- pro Person
Kinder bis 11 Jahre nehmen kostenlos teil

Eventuelle Änderungen

Die Tourbeschreibung dient als Anhaltspunkt. Wir weisen darauf hin, dass wetterbedingt Touränderungen, aber auch Ausfälle von Tourbestandteilen erfolgen können. Dies betrifft insbesondere Reisen in der Regenzeit oder nach Naturkatastrophen. Der Reiseleiter wird Dich rechtzeitig vor Ort auf die Gegebenheiten hinweisen. In jedem Fall werden wir uns bemühen Dir eine gleichartige, aber zumindest gleichwertige Alternative anzubieten. Die Entscheidung für nötige Änderungen vor Ort liegt jeweils im Ermessen des zuständigen Reiseleiters.